Start Schulleben Projekte Kinder zum Olymp
„Kinder zum Olymp“ - das ist der Name und das Motto eines von der Kulturstiftung der Länder ins Leben gerufenen bundesweit ausgetragenen Wettbewerbs, an dem sich Schüler aller Jahrgänge in unterschiedlichen künstlerischen Sparten beteiligen können. Bedingung ist, dass Künstler oder Institutionen gefunden werden,die als Kooperationspartner ein künstlerisches Projekt begleiten. Die vierten Klassen der Hölterschule haben sich im Jahr 2007 unter der künstlerischen Leitung des Mülheimer Fotografen und Leiters der Fotoschule Lubo Laco in der Sparte Neue Medien mit einem Fotoprojekt an dem Wettbewerb beteiligt. Unter dem Titel „Eine Postkarte aus meiner Schule“ lernten die Kinder die Grundlagen der digitalen Fotografie kennen und setzten sich fotografisch mit ihrer Schule und dem Schulumfeld auseinander.Insgesamt entstanden zwischen Februar und Mai über 10.000 Fotos, aus denen schließlich 100 qualitativ hochwertige Arbeiten für die Präsentation ausgewählt wurden. Wir freuen uns, dass wir es mit unserem Projekt bis in die Endauswahl der letzten 270 von über 800 Teilnehmern geschafft haben. Besonders bedanken wollen wir uns an dieser Stelle bei den Sponsoren, die uns dieses anspruchsvolle Projekt ermöglicht haben. Der Lions-Club, der Rotary-Club, die Tengelmann-Gruppe, die Firma Turck GmbH sowie die Bezirksvertretung 1 haben insgesamt 2150.- € gespendet.
Durch eine nochmalige großzügige Spende der Leonard-Stinnes-Stiftung konnten wir als Abschluss unseres Projektes eine Auswahl von etwa 250 Fotografien professionell in der Stadtbücherei präsentieren.
Die Ausstellung wurde am 18.10.07 von Frau Bürgermeisterin aus der Beek eröffnet, die in ihrer Rede noch einmal die hohe künstlerische Qualität der Arbeiten und das besondere Engagement aller Beteiligten hervorhob. Alle, die die Ausstellung verpasst haben, können sich auch jetzt noch "ein Bild machen", denn der sehr ansprechend gestaltete Katalog der Ausstellung kann für 2,50 € im Sekretariat der Schule erworben werden. Unser Dank gilt auch dem Förderverein der Hölterschule, der die Bilder nach dem Ende der Ausstellung erworben hat, um sie demnächst in der Hölterschule ausstellen zu können.